Aus alt mach neu – oder wie man mit alten Sachen ein gutes Werk für die Umwelt tun kann
7. Juli 2014
„Wos sogst du dazua?“ – Politischer Frauen-Stammtisch
20. März 2016

Die Reaktorkatastrophe von Fukushima jährt sich diesen Freitag zum fünften Mal. Die tragischen Ereignisse am 11. März 2011 führten dazu, dass große Mengen Radioaktivität durch mehrfache Kernschmelzen freigesetzt wurden und mehr als 150.000 Menschen evakuiert werden mussten. Auch heute noch leben unzählige Menschen in Notunterkünften und besonders für sie hält die Katastrophe bis heute noch an. Städte und ganze Landstriche sind unbewohnbar, die Folgen für Mensch, Tier und Umwelt werden wir noch lange spüren und sind teilweise noch gar nicht abschätzbar.

So möchten wir an diesem traurigen 5. Jahrestag daran erinnern, dass das Atom-Risiko noch immer real ist. Selbst ein hochtechnologisiertes Land wie Japan konnte die Atomkatastrophe nicht verhindern. Solange Atomkraft genutzt wird, spielen wir mit dem Risiko – in Deutschland und weltweit.

So wie in vielen weiteren Städten bundesweit findet am 11. März um 18 Uhr eine Mahnwache am Stachus in München statt.