Volksbegehren gegen Flächenfraß – Grüne präsentieren Versiegelungszahlen
3. August 2017
Über 46.000 Unterschriften gegen Flächenfraß
25. Januar 2018
Alle anzeigen

Foto: J. Konrad Schmidt

Auf Einladung von Beate Walter-Rosenheimer: Claudia Roth war in Grafrath

Ändere die Welt, sie braucht es

Das war eine tolle Veranstaltung! Wir möchten zunächst Claudia danken für ihre engagierte Rede, die wirklich so ziemlich alle über 200 Besucher*innen begeistert hat und an keinem Punkt langweilig oder abgehoben wirkte. Vielen Dank auch für die Überziehung der Redezeit um 100 % 😉 Das hat allen gefallen.

Vielen Dank an den OV Grafrath/Kottgeisering für die vielen guten Vorschläge für das musikalische Rahmenprogramm. Die „Blechfuntasten“ und „Diappo“ waren wirklich super! Es spielten die „Blechfuntasten“, eine junge bayrische Bläsertruppe und eine Trommlergruppe aus dem Senegal. Sie hat sich vor ca. zwei Jahren mit Unterstützung des Fürstenfeldbrucker Asylhelferkreises zusammengefunden. Die Trommler nennen sich „Diappo“. Das bedeutet in ihrer Heimatsprache „Wolof“ so viel wie „gemeinsam“.

Die Grüne Jugend hat sich über die gesamte Veranstaltung hinweg gut an ihrem Infostand präsentiert.

Nicht zuletzt vielen Dank an Beate Walter-Rosenheimer mit ihrem Wahlkampfteam und alle, die die Werbetrommel für die Veranstaltung an Infoständen, Plakaten usw. gerührt haben.

Was das BR Fernsehen von der Veranstaltung bringt und was ´rausgeschnistten wurde, kann am nächsten Mittwochabend in der  Sendung „Kontrovers“ betrachtet werden.

Claudia Roth ist Vizepräsidentin des Bundestags. Als Grünes Urgestein – seit 30 Jahren Mitglied – war sie Europa-Abgeordnete und Bundesvorsitzende der GRÜNEN. Seit 2002 ist sie Bundestagsabgeordnete und seit 2013 Vizepräsidentin des Bundestags. Zeit ihres Politikerinnen-Lebens setzt sie sich engagiert für Menschlichkeit beim Erhalt des Asylrechts, für eine offene, multikulturelle Gesellschaft und den Erhalt der demokratischer Rechte ein. Sie ist eine standhafte Kämpferin gegen Rüstungsexporte und für eine demokratisch getragene Europäische Integration mit menschlichem Antlitz.

Hier die Artikel aus den Lokalteilen von SZ und Merkur vom 18.9.17