GRÜNE besuchen PV-Anlage in Türkenfeld
3. August 2022
Beteiligung am Integrationskonzept des Landkreises Fürstenfeldbruck
13. September 2022

Pressemitteilung Beate Walter-Rosenheimer zu einem Facebook-Post von Landrat Thomas Karmasin

Fakten statt Populismus!

Zu einem Facebook-Post von Landrat Thomas Karmasin erklärt Beate Walter-Rosenheimer MdB:

„Wie blank müssen die Nerven bei der CSU liegen, dass Landrat Karmasin nachts um 1 Uhr einen populistischen Post in Facebook absetzen muss? Für eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema war er zu müde oder fehlen ihm die Fakten oder auch beides? Thomas Karmasin: ‚ Robert Habeck sieht tapfer Problemen ins Auge, die es ohne die Grünen gar nicht gäbe….‘

Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber (50Hertz, Amprion, Tennet und TransnetBW) haben den Stresstest in den letzten zwei Monaten im Auftrag des BMWK erstellt, als zusätzliche Analyse unter verschärften Rahmenbedingungen. Der erneute und verschärfte Stresstest hat ergeben, dass wir in Deutschland eine sehr hohe Versorgungssicherheit im Stromsystem haben. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass es zu Stromausfällen kommen könnte. Und für den sehr unwahrscheinlichen Fall werden Vorkehrungen getroffen, die ein kurzzeitiges Wiederhochfahren der beiden südlichen Atomkraftwerken Isar 2 und Neckarwestheim im Winter 22/23 ermöglichen.

Atomenergie ist eine extrem teure Hochrisikotechnologie, die Endlagerfrage ist bis heute ungeklärt. Die Debatte über Atomenergie verstellt die Sicht auf notwendige Maßnahmen, die die Potentiale bei den Erneuerbaren heben und Energie einsparen. Mit der Wiederbelebung der Diskussion um Atomkraftwerke versucht die CSU angesichts der anstehenden Landtagswahlen vom eigenen Versagen in der Energiepolitik abzulenken. Während Söder von Volksfest zu Volksfest tingelt, um ohne Argumente Stimmung zu machen, versucht Karmasin dies in den sozialen Medien. CDU und CSU haben jahrelang den Ausbau der erneuerbaren Energien verschlafen. Jetzt die Probleme in der Energieversorgung der aktuellen Bundesregierung vorzuwerfen, ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten.

Es ist erschütternd, dass die CSU aus den gravierenden Fehlern der letzten Jahrzehnte immer noch nicht gelernt hat und statt vorwärts wieder Schritte rückwärts machen möchte. Die Nutzung fossiler Energie gehört ins letzte Jahrhundert und liefert keine Lösungen für die Zukunft unseres Planeten. „